Author Topic: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge  (Read 145313 times)

Lordy

  • Stubble
  • **
  • Posts: 101
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #250 on: October 08, 2014, 01:57:22 AM »
Das scheint so manchmal zu funktionieren, manchmal auch nicht.

Kauf' ich halt ausschüttende ETFs und die sollen mir mit Ihren (Teil-)Thesaurierungen den Buckel runter rutschen.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #251 on: October 08, 2014, 07:50:28 AM »
So mache ich das auch.
Nach längerer Recherche und viel Nichtwissen/Schwarzen-Peter-Rüberschieben von Seiten des FA und meines Brokers gehe ich davon aus, dass alles gut werden wird.
- Laut der Aussagen "steht alles in der Steuerbescheinigung des Jahres des Verkaufes"
- d.h. bei Verkauf gehe ich aktuell davon aus, dass alles brauchbar bereits in der Steuerbescheinigung aufgeführt werden wird und das FA das entweder automatisch berücksichtigt, oder ich einfach selber abziehen kann
- Die Teilthesaurierungen sind nur ein Teil des enthaltenen Gewinnes (=Kursgewinn + normale Ausschüttungen[hier steuerlich bereits irrelevant] + Thes. bereits versteuerte Gewinne). Der überwiegende Anteil taucht also gar nicht auf bzw. ist eh erst regulär mit dem verkauf "fällig".
- Die zuviel gezahlte Steuer mindert die restliche noch anfällige Einkommensteuer; ich rechne also nur mit "Verrechnung" nicht mit Erstattung.

Mal sehen wie das wird. Ich hebe jedenfalls sicherheitshalber alle Depotunterlagen auf und auch die Steuerbescheide, in denen die KeSt ja aufgeführt ist.

[edit] ich habs falsch gelesen - ich habe Teilthesauriere, die als Ausschütter gekennzeichnet sind. Mal sehen, was draus (d.i. meine bereits gezahlten Steuern) wird.
« Last Edit: October 08, 2014, 08:16:47 AM by DaKini »

Christof

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 455
  • Age: 40
  • Location: Germany
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #252 on: October 12, 2014, 03:54:15 PM »
2.   Mein Finanzberater hat mir ein Depot im Lebensversicherungsmantel angeboten. Ich würde meine ETFs sozusagen im Mantel dieser Lebensversicherung kaufen, was mir laufende Besteuerung erspart (da ich vor dem Finanzamt ja nur das Lebensversicherungsprodukt habe, welches keine laufenden Erträge abwirft).

Das musst Du zum einen ganz genau durchrechnen, zum anderen Dir über die Risiken bewusst werden. Ja, Du kannst Steuern sparen. Allerdings nur dann, wenn Du die Voraussetzungen erfüllst, also beispielsweise Mindesthaltedauer 10 Jahre. Steuergesetze dürfen sich nicht zu Deinem Nachteil ändern. Dazu kommen Kosten an die Versicherung und eine geringere Auswahl an Investitionsmöglichkeiten.

Letztlich ist es eine Wette. Ich persönlich würde mich nicht zehn Jahren oder mehr auf Steueroptimierugen verlassen. Der Gesetzgeber ist zwar langsam, aber nicht so langsam. Viele Lücken sind innerhalb von wenigen Jahren geschlossen worden.

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #253 on: October 16, 2014, 05:11:46 AM »
Hey, der DAX ist runter auf 8400. Scheint, ich hatte mit meiner ursprünglichen Einschätzung, dass es diesen Herbst (bis am Ende 7400) runter geht, doch recht. Hätte ich es bloß nicht wegen der Zinssenkungen rausgeschoben :D

Was denkt ihr, wie weit fällts noch? Werdet ihr überzählige Moneten in den Dax stecken? Bei welchem Stand?
Ich war noch nie so positiv aufgeregt bei einem Kurssturz LOL

Lyssa

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 471
  • Location: Germany
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #254 on: October 16, 2014, 10:30:14 AM »
Hey, der DAX ist runter auf 8400. Scheint, ich hatte mit meiner ursprünglichen Einschätzung, dass es diesen Herbst (bis am Ende 7400) runter geht, doch recht. Hätte ich es bloß nicht wegen der Zinssenkungen rausgeschoben :D

Was denkt ihr, wie weit fällts noch? Werdet ihr überzählige Moneten in den Dax stecken? Bei welchem Stand?
Ich war noch nie so positiv aufgeregt bei einem Kurssturz LOL

Same here. :-)

Vor allem da mein Lebensgefährte jetzt endlich auch in ETFs investieren will. Ich hoffe, wir bekommen da noch ein bisschen mehr Rabatt.

Ich selbst habe mir mit meinen 5000 EUR "Spielgeld" mit dem ich ein wenig Markettiming betreibe (Rest ist strikt Buy and Hold) bei Dax 9500 ein Short-ETF gekauft. Denke, das werde ich in der Gegend von 7500 in ein reguläres ETF umwandeln.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #255 on: October 17, 2014, 09:29:43 AM »
Ich hoffe nicht, dass der rutsch schon vorbei ist. Meiner Order gestern abend sind die kurse schon davongelaufen,  aber ich vermute, dass das nochmal unters limit rutscht. Kommenden Monat gibts Weihnachtsgeld und der gekündigte Bausparer wird ausbezahlt, yay! Es sieht so aus als könnte ich gut rebalancen, die nachsten zwei monate, mit bisschen Glück gehts sogar steuerneutral oder sogar mit steuerverlust-ernten.
Angelegt wird streng nach AA, keine Lust mehr auf Spielchen.

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #256 on: October 18, 2014, 01:07:48 AM »
Ja das war komisch, 5% oder so hoch gegangen. Haben die Banken doch den Stresstest bestanden? War da nicht was? Ist ja direkt schade ^^

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #257 on: November 01, 2014, 08:09:07 AM »
Ich hoffe nicht, dass der rutsch schon vorbei ist. Meiner Order gestern abend sind die kurse schon davongelaufen,  aber ich vermute, dass das nochmal unters limit rutscht. Kommenden Monat gibts Weihnachtsgeld und der gekündigte Bausparer wird ausbezahlt, yay! Es sieht so aus als könnte ich gut rebalancen, die nachsten zwei monate, mit bisschen Glück gehts sogar steuerneutral oder sogar mit steuerverlust-ernten.
Angelegt wird streng nach AA, keine Lust mehr auf Spielchen.

Was meinst du mit AA?

Lyssa

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 471
  • Location: Germany
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #258 on: November 01, 2014, 09:48:18 AM »
Ich hoffe nicht, dass der rutsch schon vorbei ist. Meiner Order gestern abend sind die kurse schon davongelaufen,  aber ich vermute, dass das nochmal unters limit rutscht. Kommenden Monat gibts Weihnachtsgeld und der gekündigte Bausparer wird ausbezahlt, yay! Es sieht so aus als könnte ich gut rebalancen, die nachsten zwei monate, mit bisschen Glück gehts sogar steuerneutral oder sogar mit steuerverlust-ernten.
Angelegt wird streng nach AA, keine Lust mehr auf Spielchen.

Was meinst du mit AA?


Asset Allocation.

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #259 on: November 01, 2014, 10:27:39 AM »
Ah okay, danke. Hatte erst an AusgabeAufschlag gedacht (der bei ETFs indirekt durch den Spread gar nicht so gering ist ;) )

Habe mal ne Frage bzw würde gerne eure Meinung dazu hören: Das mit den Indexfonds scheint ja toll zu sein, allerdings wird immer nur auf die Rendite der letzten X Jahre verwiesen. Wer sagt mir, dass die Popularität solcher Investments nicht die Rendite kaputt machen? Wenn Hinz und Kunz Indexfonds kaufen, was passiert dann eigentlich? Habt ihr da schonmal drüber nachgedacht?

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #260 on: November 01, 2014, 01:51:58 PM »
Ah okay, danke. Hatte erst an AusgabeAufschlag gedacht (der bei ETFs indirekt durch den Spread gar nicht so gering ist ;) )

Habe mal ne Frage bzw würde gerne eure Meinung dazu hören: Das mit den Indexfonds scheint ja toll zu sein, allerdings wird immer nur auf die Rendite der letzten X Jahre verwiesen. Wer sagt mir, dass die Popularität solcher Investments nicht die Rendite kaputt machen? Wenn Hinz und Kunz Indexfonds kaufen, was passiert dann eigentlich? Habt ihr da schonmal drüber nachgedacht?
Dann passiert mehr oder weniger das, was passiert, wenn Hinz und Kunz Aktien kaufen. Nur "glatter", weil mehr verteilt.

Tja, sieht so aus, als obs das erstmal schon gewesen ist. Versteh einer die Börse ^^

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #261 on: November 02, 2014, 04:52:24 AM »
Habe mal eine ganz andere Frage. Wie dokumentiert ihr eure Einnahmen und Ausgaben? Ich dokumentiere das schon seit fast einem Jahr und konnte mich noch nicht wirklich für ein System entscheiden. So Späßchen wie mint etc finde ich nicht so gut, weil alles online und in den USA gespeichert wird. Würde das lieber auf meinem Computer lassen :)

Bisher schreibe ich alle Einnahmen und Ausgaben in eine Exceltabelle und mache mir eine Art "Bilanz" am Ende des Monats. Allerdings passt das nicht so genau, dass ich am Ende des Monats einen Abschluss machen könnte und das dann mit den jeweiligen Kontoständen übereinstimmen würde (wie es bei einer korrekten doppelten Buchführung ja sein sollte).

Wie macht ihr das, irgendwelche Ideen?

PS: Besonders nervig finde ich z.B. Buchungsvorgänge, bei denen ich erst etwas Bezahle und dann etwas zurückbekomme bzw etwas Buche, was dann erst viel später von meinem eigentlichen Konto abgebucht wird.
« Last Edit: November 02, 2014, 04:59:28 AM by dachs »

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #262 on: November 02, 2014, 10:03:52 AM »
Was genau sind denn deine Anforderungen ? So wie du das schreibst, ist das leider nicht ersichtlich.

Vor allem verstehe ich nicht, wie das mit doppelt dann nicht hinhauen kann. Bist du Buchhalter(kenntnishalter)? Ich denke nicht nach deinem letzten Satz.

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #263 on: November 02, 2014, 10:23:07 AM »
Ich mache es eben (noch) nicht wie ein Buchhalter. Zur Zeit schreibe ich mir lediglich meine Ausgaben und Einnahmen auf. Aber halt für den ganzen Monat. Wenn ich z.B. die Miete komplett bezahle und dann Mitte des Monats einen Teil zurückbekomme, dann bräuchte ich ja ein Konto "Miete", um meine tatsächlichen Mietausgaben zu sehen.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #264 on: November 02, 2014, 10:34:57 AM »
Ich machs softwaregestützt mit kmymoney2.
Das ist doppelte Buchführung mit netten reportingfeatures. Monatlich mache ich eine Art Abschluss (reports über die wichtigsten Kategorien), jahrlich dann mit jahressummen.
Meine Investitionen tracke ich ebenfalls damit, mit Onlinekursen eingebunden (da gibts ne Einstellung für).

Lyssa

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 471
  • Location: Germany
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #265 on: November 02, 2014, 11:53:51 AM »
Wer sagt mir, dass die Popularität solcher Investments nicht die Rendite kaputt machen? Wenn Hinz und Kunz Indexfonds kaufen, was passiert dann eigentlich? Habt ihr da schonmal drüber nachgedacht?

Inwiefern die Rendite kaputt macht? Weil die Unternehmen sich denken "Egal was wir machen, die passiven Investoren bleiben uns eh erhalten..." oder weil erfolgreiches stockpicking auf einmal möglich wird, weil der ganze Markt nur noch passiv investiert, also auch auf offenkundige Schwächen/Stärken einzelner Unternehmen nicht mehr reagiert (d.h. vollkommen uneffektiv wird)?

Ersteres kann nicht passieren, solange der Index selbst gewisse Anforderungen stellt. Wenn ein Unternehmen aus dem DAX fliegt sind logischerweise auch die Indexfonds als Anleger weg. Zweiteres ist theoretisch möglich, wenn etwa 80-90% des gesamten verfügbaren Kapitals passiv investiert würden. Davon sind wir weit weg. Ich denke auch nicht, das wir jemals dahin kommen. Dazu ist das aktive Management zu lukrativ für Banken und Berater und es wird immer genug Menschen geben, die meinen sie wären Ihren Mitmenschen (und institutionellen Investoren mit Hochleistungsrechnern...) weit genug überlegen.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #266 on: November 04, 2014, 11:34:09 AM »
Nicht zu vergessen, je ineffizienter der markt wird, desto leichter und lukrativer wird aktives management. Irgendwo gibts da ein optimales Gleichgewicht.

FliXFantatier

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 519
  • Age: 31
  • Location: Los Angeles
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #267 on: November 05, 2014, 08:14:56 AM »
I'm very new here, recently discovered MMM and think it's fascinating.

One of the first things that is really bothering me about my situation: I'm fed up paying out of my arse for T-Mobil. I've already taken the first step and cancelled my contract with them it will still run a while, but I'm already looking for alternatives (for my so too).
I hardly ever use the phone, I rarely text but want a decent amount of bandwidth in order to compensate that (facetime, whatsapp, surfing, etc.).
So who's the best mustacian phone service provider in Germany?
So far on the surface these seem to be the most attractive offers I was able to find.
Symio: All On-L: 1 GB Bandwidth (with LTE); 200 free minutes - 11.90€ - link - I have no experience with such super cheap providers is it worth the hassle?
Congstar: Surf Flat M: 1 GB (no LTE :(); no free minutes - 12.99€ - link - I used to have regular Internet with them without problems, but no LTE is a bummer
1&1: 1&1 ALL-NET-FLAT BASIC 1 GB, all net flat - 19.99€ - link

Ovall I'm somewhat hesitant to go with the cheapest I can find, because I really don't want to bother with bad customer service, and Google is not shining a good light on Symio.
I'm considering paying a premium of a few € and going without contract duration in order to easily say fu if they frack up.

The big ones start at 30€ (o2)

What are your experiences and current setup?
« Last Edit: November 05, 2014, 08:18:30 AM by FliXFantatier »

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #268 on: November 05, 2014, 08:51:14 AM »
Sorry, I dont do data over phone.

If I understand the first link correctly, you have one free month, even with the monthly plan, so why not try it?
If it works, shut off the monthly and get a 24 month for less/month.

But I must say the prices have halved in the last 2 years, when I looked out of curiosity.

-----

Irgendwann hatte ich mich mal da angemeldet aus Neugier. Und heute kam so ein lustiger NL, den wollte ich euch nicht vorenthalten

Quote
Lieber finanzen.net Nutzer,

nur ausgebuffte Profis behalten bei dieser Achter­bahn­fahrt die Nerven. Erst rauscht der DAX binnen vier Wochen um 1.500 Punkte 'gen Süden. Dann geht's in nur 12 Handels­tagen wieder um fast 1.000 Punkte nach oben. Eine harte Nerven­probe – auch für Sie?

Gerade wenn es an der Börse heiß hergeht ist es gut, einen aus­gewiesenen Börsen­profi an der Seite zu haben.
Also ich war eigentlich entspannt ^^
Aber mit welcher Angstmache die ihre "Profis" verkaufen wollen.
Naja, eineinhalb Monate hat dieser Profi ja noch, um seine  Aussage wahr werden zu lassen, dass der DAX 2014 total abstürzt und nur Seine 5 Aktien Ihr Depot Retten Können! Für 2013 hats ja leiider nicht geklappt mit dem Absturz.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #269 on: November 05, 2014, 09:45:26 AM »
Am meisten hat  mich geärgert dass der Dip nur so kurz war und ich keine lukrative chance fur tax-loss harvesting hatte. Das hätte ich super zum umschichten brauchen können.

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #270 on: November 05, 2014, 11:19:58 AM »
Irgendwie komisch, ich freue mich schon fast, wenn die Indices einbrechen ;) Ja und ich konnte den "Einbruch" leider auch nicht nutzen, da mein Depot noch zu klein ist und ich nur durch Zukäufe rebalanciere und ein anderer ETF dran war, der nicht so runter ging (also Stoxx Europe war auch tief)..

Mal ne andere Frage: Es ist ja erwiesen, dass Value Aktien wahrscheinlich besser abschneiden als der Index, obwohl sie sogar weniger volatil sind. Was würde denn passieren, wenn ich einfach nur Aktien von großen Firmen kaufe (die gehen nicht ganz so leicht pleite), deren KBV so um die 1 liegt? Beispiel z.Z. wäre die Deutsche Bank.

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #271 on: November 05, 2014, 01:01:55 PM »
Wenn du nur Aktien von großen Firmen kaufst, hast du
a) nicht die Entwicklungen der kleinen Aktien (small cap sind volatiler, aber eben auch ein bisschen mehr %-ig)
b) du kaufst Unternehmen auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung (oder nahe diesem). Nach dem Höhepunkt kommt was? Sieh dir mal die vier Energieriesen in den letzten 10 Jahren an und vergleiche mit dem DAX. Jede Branche hat irgendwann ihr Fukushima.

Vermutlich meinst du die Buffet-Strategie: Kaufe Aktien solider Unternehmen, die gerade, basierend auf Wert und Chancen etc., vom Markt unterbewertet werden, weil sie z.B. "out" sind.
Funktioniert, wenn du ein Genie bist und einen ganzen Stab Analysten und Bewerter hast, die sich die Unternehmen vor Ort ansehen.
Überlege, ob du das bist.
Jede Auswahl, die du triffst, wird wahrscheinlich schlechter sein als der Marktdurchschnitt, denn da arbeiten zehntausende hochbezahlte Profis drin. Die sind vielleicht nicht unbedingt besser als du, aber die machen das Vollzeit. Mit Daten, die dir nicht zur Verfügung stehen.

Im letzten Artikel von MMM war doch diese Grafik mit den Ebenen des Verständnisses oder so. Ich halte einige Einzelheiten da drin für... kreative Verdeutlichung, aber eines stimmt: Index Investing ist bereits eine sehr hohe Messlatte, die die meisten Profis nicht schaffen.

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #272 on: November 06, 2014, 03:02:09 AM »
Hi, also Buffet kann anscheinend wirklich gut herausfinden, welche Unternehmen unterbewertet sind etc. (wobei es rein statistisch gesehen bei der Menge an Anlegern sogar noch mehr Buffets geben müsste).

Was ich aber meine ist eine Strategie, die sich auf nur eine Kennzahl bezieht: Dem Kurs-Buchwert-Verhältnis. Unternehmen, bei denen der unter 1 ist, haben Probleme. Wenn man die kauft, kann man hoffen, dass das Management das irgendwie wieder auf die Reihe bekommt. Dann hat man sehr günstig gekauft. Kombiniert mit dem Kauf von großen Unternehmen (die nicht so leicht Pleite gehen) könnte das doch eine super Strategie sein. Einen Small-Cap ETF kann man ja immernoch beimischen.

Wobei ich immernoch keinen physisch replizierenden World Small Cap fond gefunden habe. Und dass die Small Caps nicht immer so gut sind, haben wir früher im Thread schonmal gesehen. (Vergleiche Stoxx Europe Small 200 und Stoxx Europe Large 200 in den letzten 25+ Jahren).

Moonwaves

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 653
  • Location: Germany
    • My blog
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #273 on: November 06, 2014, 05:51:13 AM »
I'm very new here, recently discovered MMM and think it's fascinating.

One of the first things that is really bothering me about my situation: I'm fed up paying out of my arse for T-Mobil. I've already taken the first step and cancelled my contract with them it will still run a while, but I'm already looking for alternatives (for my so too).
I hardly ever use the phone, I rarely text but want a decent amount of bandwidth in order to compensate that (facetime, whatsapp, surfing, etc.).
So who's the best mustacian phone service provider in Germany?
So far on the surface these seem to be the most attractive offers I was able to find.
Symio: All On-L: 1 GB Bandwidth (with LTE); 200 free minutes - 11.90€ - link - I have no experience with such super cheap providers is it worth the hassle?
Congstar: Surf Flat M: 1 GB (no LTE :(); no free minutes - 12.99€ - link - I used to have regular Internet with them without problems, but no LTE is a bummer
1&1: 1&1 ALL-NET-FLAT BASIC 1 GB, all net flat - 19.99€ - link

Ovall I'm somewhat hesitant to go with the cheapest I can find, because I really don't want to bother with bad customer service, and Google is not shining a good light on Symio.
I'm considering paying a premium of a few € and going without contract duration in order to easily say fu if they frack up.

The big ones start at 30€ (o2)

What are your experiences and current setup?
I just got my first smartphone a couple of months ago so still very much a beginner. I did some research (well, I read the huge thread on toytown) a year or so ago when I needed to get a new SIM card anyway and ended up going for an Edeka card, as I wanted one I could easily add a data plan to. For the first month I had the 500MB high speed flatrate (€9.99) - I used just over 1 GB but it didn't slow too badly once I went over 500MB. This month I swapped to the new 3GB high speed flatrate (€19.99) and typically my use has been minimal so far and it doesn't look like I'll get anywhere close to 1GB, never mind 3GB so I'll probably switch back to the 500MB flatrate next month. It's pay-as-you-go so no minimum contract times, topping up is done online and the couple of times I've contacted customer service they have answered quickly and been very helpful and friendly. You can order the SIM card online - mine arrived within a couple of days. (And feel free to PM me if you decide to go for Edeka, there's a Freunde werben Freunde thing where we could both get €5 free credit or something :) ) It uses the Vodafone network, so coverage is decent.

FliXFantatier

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 519
  • Age: 31
  • Location: Los Angeles
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #274 on: November 11, 2014, 11:31:21 PM »
I just got my first smartphone a couple of months ago so still very much a beginner. I did some research (well, I read the huge thread on toytown) a year or so ago when I needed to get a new SIM card anyway and ended up going for an Edeka card, as I wanted one I could easily add a data plan to. For the first month I had the 500MB high speed flatrate (€9.99) - I used just over 1 GB but it didn't slow too badly once I went over 500MB. This month I swapped to the new 3GB high speed flatrate (€19.99) and typically my use has been minimal so far and it doesn't look like I'll get anywhere close to 1GB, never mind 3GB so I'll probably switch back to the 500MB flatrate next month. It's pay-as-you-go so no minimum contract times, topping up is done online and the couple of times I've contacted customer service they have answered quickly and been very helpful and friendly. You can order the SIM card online - mine arrived within a couple of days. (And feel free to PM me if you decide to go for Edeka, there's a Freunde werben Freunde thing where we could both get €5 free credit or something :) ) It uses the Vodafone network, so coverage is decent.
Thanks I will look into this. :)

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #275 on: November 12, 2014, 01:47:39 AM »
http://www.discotel.de/details/DtnE2Allin500795oLZ

no LTE and small data, but effectivily should mean no more costs, because 100 free minutes - I dont know about you, I never used that much.
monthly cancelling

I use them prepaid for normal telephone. Cant say anything if its good or bad, I dont travel much and dont use it much. The website is (was) bad if you wanted to search for something, thats all I can say.
If you just buy the plan and use it, no problems i think.

Ah, they use the O2 net.

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #276 on: November 18, 2014, 12:51:27 PM »
Hallo wiedermal,
meine Kinder hatten bis vor kurzem den deutschen iShares MSCI World als Sparplan im Depot. Dieser wurde vor kurzem in die Irlandvariante umgetauscht. Diese ist allerdings in USD notiert, Consors hat die Risikoklasse auf 5 gesetzt und erlaubt nicht mehr als 3 bei kinderdepots (4 anscheinend geht noch, wenn man explizit bestätigt). Ich kann somit dort kein Geld mehr einzahlen.

Ich würde gerne den msci world weiterbesparen. Wichtig wäre mir hier aber auch, dass es steuerlich unproblematisch ist,  ich möchte nicht auch noch für meine Kinder eine steuererklärung ausfüllen.
Es bleibt also wohl entweder das umschichten in einen deutschen swapper oder der euro stoxx 600.
Was denkt ihr,  ist der verzicht auf weltweite diversifikation vertretbar, oder lieber einen swap eingehen?
Welche Optionen gäbe es noch?

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #277 on: November 19, 2014, 01:48:04 PM »
So, ich hab heute nochmal etwas recherchiert; ich tendiere momentan zum iShares CORE DAX.

Die Gründe:
- 0,16% TER ist schon nett niedrig.
- RK-3 ist problemlos bei Consors investierbar (witzigerweise hat ein breiterer Stoxx-200 RK4...)
- Die Korrelation ist zum MSCI World erstaunlich hoch - liegt wohl an der internationalen Aufstellung der großen Unternehmen Deutschlands.
- Deutsches Domizil
- Thesuaurierend, d.h. weniger Abrechnungskram

Anlagehorizont ist >10 Jahre. DAX hatten sie bisher übrigens sowiso schon im Depot...

Was spricht dagegen, außer der Homebias?

Verglichen hatte ich noch die Alternativen:
- iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) - DE000A0F5UH1
- iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE) - DE0005933956
Andere interessante Alternativn sind nicht Sparplanfähig (ich brauche das, um Bruchstücke günstig anlegen zu können)

FliXFantatier

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 519
  • Age: 31
  • Location: Los Angeles
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #278 on: November 20, 2014, 01:04:45 AM »
Ich habe den  iShares CORE DAX auch als DE Anlage im Depot. Ist auch bei mir ein Homebias, wobei ich aktuell dabei bin den verhältnismäßig zu reduzieren.
Ein bischen Homebias ist denke ich auch ok. Letztendlich ist eins sowieso tatal von der örtlichen Entwicklung abhängig. Nach dem Moto wenn der Dax komplett in sich einbricht bricht die ganze Gesellschaft in der ich lebe komplett ein. :p

schoenbauer

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 80
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #279 on: November 23, 2014, 05:38:07 AM »
Hallo DaKini,

ich selbst habe den Euro Stoxx 600 im Depot. Das hat 4 Gruende: physisch replizierend, ausschuettend, in Deutschland domesziliert und der billigste ETF, der diese 3 Gruende vereint. Swaps moechte ich nicht in meinem Depot haben. Fuer langfristig orientiere Anlegen moechte ich das Zusatzrisiko nicht eingehen. Ausserdem ist mir aus steuerlichen Gruenden ein Fondssitz in Deutschland wichtig. Die Diversifikation laeuft "immerhin" ueber 18 Laender, wenn auch 28% auf UK und 15% auf FR entfallen. Ich moechte in Europa alt werden, von daher habe ich mit dem Homebias keine so grossen Probleme.

Auf den DAX wuerde ich nicht nur deshalb nicht setzen, weil er nur 30 Aktien abbildet, sondern politisch auch primaer von nur einer (naemlich der deutschen) Regierung abhaengt.

Du hast noch diesen ETF erwaehnt: " iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF" -> Dividendenstrategien schneiden langfristig schlecht ab als ein take-it-all Ansatz.

Ausserdem noch diesen: "iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)" -> warum auf 50 Aktien streuen, wenn du 600 im Euro Stoxx haben kannst? Die Rendite ist die gleiche, das Risiko aber geringer. Die FAZ hat dazu eine nette "Bildungsserie". Fuer uns wird da sicherlich nichts neues praesentiert, aber nochmal drueber schauen schadet auch nicht. Ich empfehle dir das erste Video: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/deutschland-lernt-sparen/deutschland-lernt-sparen-so-erreichen-sie-ihre-sparziele-13253715.html.

Und noch eine Frage in eigener Sache: ich bin immernoch auf der Suche nach einem REIT (in Dtl. domesziliert, ausschuettend, physisch replizierend, billig) und der beste, der mir unter die Nase gekommen ist, ist dieser: iShares STOXX Europe 600 Real Estate UCITS ETF (DE) ....kostet aber 0,46%. Kennt jemand etwas guenstigeres?

FliXFantatier

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 519
  • Age: 31
  • Location: Los Angeles
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #280 on: November 23, 2014, 09:22:02 AM »
Die FAZ hat dazu eine nette "Bildungsserie". Fuer uns wird da sicherlich nichts neues praesentiert, aber nochmal drueber schauen schadet auch nicht. Ich empfehle dir das erste Video: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/deutschland-lernt-sparen/deutschland-lernt-sparen-so-erreichen-sie-ihre-sparziele-13253715.html.

Thanks, that looks interesting. :) Any idea what they release schedule is?

Regarding TER, I personally consider anything below 0.5% to be perfectly fine. :)

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #281 on: November 25, 2014, 02:50:45 PM »
Hi all,
I've read the entire "German" thread and maybe it would be an improvement to split it in the financial part (being mostly "how to invest in ETFs in Germany" as Vanguard doesn't seem to be an option here), and other Mustachian ideas working in Germany? At the moment all the information concerning Germany seems to be mixed up. Do you think we'd have enough content to justify opening another thread(s)?


arebelspy

  • Administrator
  • Senior Mustachian
  • *****
  • Posts: 24517
  • Age: -999
  • Location: Traveling the World
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #282 on: November 25, 2014, 04:22:11 PM »
I can't split it, as I can't read it. :)

But feel free to start a new thread on a particular topic of you'd like. :)
We are two former teachers who accumulated a bunch of real estate, retired at 29, and now travel the world full time with a kid.
If you want to know more about me, or how we did that, or see lots of pictures, this Business Insider profile tells our story pretty well.
We (occasionally) blog at AdventuringAlong.com.
You can also read my forum "Journal."

schoenbauer

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 80
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #283 on: November 25, 2014, 05:05:54 PM »
@FliXFantatier: The next video has aired. Maybe they release one every week.

@europeanmustachian: I consider it to be unnecessary. On the contrary, I find it convinient to have everything at one place ;)

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #284 on: November 26, 2014, 02:50:10 AM »
@FliXFantatier: The next video has aired. Maybe they release one every week.

@europeanmustachian: I consider it to be unnecessary. On the contrary, I find it convinient to have everything at one place ;)
We can talk about that again when we reach 20 pages ;)

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #285 on: November 26, 2014, 06:58:09 AM »
@FliXFantatier: The next video has aired. Maybe they release one every week.

@europeanmustachian: I consider it to be unnecessary. On the contrary, I find it convinient to have everything at one place ;)
We can talk about that again when we reach 20 pages ;)

Consider it done, ma'am ;)

I've got a few questions considering the MMM-lifestyle in Germany I couldn't find here answers for. Excuse me if I overlooked some info and thanks for your feedback:

1 How do you calculate PKV (private health insurance) in your FIRE plans? Do you consider the employer PKV support to be income? Do you intend to have only the basic PKV-plan when you retire?
2 What is the upper level for side gigs income like selling stuff on ebay before you need to incorporate (Kleingewerbe)?
3 What MMM lifehacks don't work in Europe? (I know CC churning doesn't work).
4 Riester, Rürup & other tax priveleged saving plans assume you don't access your money before you are 67. As we mustachians intend to retire much earlier, do they make any sense to us?
5 With real estate being significantly more expensive in Europe (and cash being the king) do you think a house is a good investment for early retirement? (G. Kommer, the German ETF guru / evangelist, wrote a book that it isn't)

More questions will follow ;)

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #286 on: November 26, 2014, 10:56:27 AM »
Hi,
1. I dont consider it curremtly as i calculate with take-home-pay and both the employer and employee part are already subtracted. Regarding the fire number i currently assume i or my spouse will work part time making the other half eligeble for family insurance. If fire Plans turn out exceptionally well, i may possibly also do pay self insurance out of capital gains.

4. They may serve to buffer the time after 67 so you could increase your withdraeal eate for the years <67 or fire a little more early. I dont use it because mainly i know no plans that arent hugely loaded and also gevause they are 100% illiwuid. You also usually buy a contract and do not own the securities in case of fund based contracts.

5. Buying seems to be no option for the foreseeable future, however it highly depends on the market.

dachs

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 257
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #287 on: November 26, 2014, 01:32:59 PM »
Hallo DaKini,

ich selbst habe den Euro Stoxx 600 im Depot. Das hat 4 Gruende: physisch replizierend, ausschuettend, in Deutschland domesziliert und der billigste ETF, der diese 3 Gruende vereint. Swaps moechte ich nicht in meinem Depot haben. Fuer langfristig orientiere Anlegen moechte ich das Zusatzrisiko nicht eingehen. Ausserdem ist mir aus steuerlichen Gruenden ein Fondssitz in Deutschland wichtig. Die Diversifikation laeuft "immerhin" ueber 18 Laender, wenn auch 28% auf UK und 15% auf FR entfallen. Ich moechte in Europa alt werden, von daher habe ich mit dem Homebias keine so grossen Probleme.

Auf den DAX wuerde ich nicht nur deshalb nicht setzen, weil er nur 30 Aktien abbildet, sondern politisch auch primaer von nur einer (naemlich der deutschen) Regierung abhaengt.

Du hast noch diesen ETF erwaehnt: " iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF" -> Dividendenstrategien schneiden langfristig schlecht ab als ein take-it-all Ansatz.

Ausserdem noch diesen: "iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)" -> warum auf 50 Aktien streuen, wenn du 600 im Euro Stoxx haben kannst? Die Rendite ist die gleiche, das Risiko aber geringer. Die FAZ hat dazu eine nette "Bildungsserie". Fuer uns wird da sicherlich nichts neues praesentiert, aber nochmal drueber schauen schadet auch nicht. Ich empfehle dir das erste Video: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/deutschland-lernt-sparen/deutschland-lernt-sparen-so-erreichen-sie-ihre-sparziele-13253715.html.

Und noch eine Frage in eigener Sache: ich bin immernoch auf der Suche nach einem REIT (in Dtl. domesziliert, ausschuettend, physisch replizierend, billig) und der beste, der mir unter die Nase gekommen ist, ist dieser: iShares STOXX Europe 600 Real Estate UCITS ETF (DE) ....kostet aber 0,46%. Kennt jemand etwas guenstigeres?

Hi, aber steuerlich ist ein ausschüttender ETF doch total schlecht, weil du die Kapitalertragssteuer auf jede Ausschüttung zahlst, anstatt sie irgendwann in der Zukunft bei Verkauf zu zahlen.

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #288 on: November 26, 2014, 01:49:09 PM »

Hi, aber steuerlich ist ein ausschüttender ETF doch total schlecht, weil du die Kapitalertragssteuer auf jede Ausschüttung zahlst, anstatt sie irgendwann in der Zukunft bei Verkauf zu zahlen.

Guckst Du hier:
<<Bei ausschüttenden Fonds erzielt der Anleger sein steuerpflichtiges Einkommen am jeweiligen Auszahlungstag. Die Abgeltungssteuer wird sofort einbehalten. Ein thesaurierender Fonds verbucht die Erträge erst am Ende des Geschäftsjahres als steuerlich zugeflossen. Die Finanzbehörden sprechen hier von „ausschüttungsgleichen Erträgen“.>>

Also nix "irgendwann in der Zukunft beim Verkauf" :/

Quelle: http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/

schoenbauer

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 80
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #289 on: November 27, 2014, 07:40:09 AM »
Ich finde die steuerliche Behandlung von Thesaurierern wg. der ausschuettungsgleichen Betraege kompliziert (vllt. weil ich dazu auch einfach zu wenig ahnung habe!). Ich schaetze aber quartalsmaessig Ausschuettung der Dividenden :) Und re-investieren kann ich ja auch selbst.

Stuerlich sind (i. Allg.) Ausschuetter fuer Zeiten niedrigen Einkommens, Thesaurierer fuer Zeiten hohen Einkommens zu empfehlen.

dmn

  • Stubble
  • **
  • Posts: 101
  • Location: Switzerland
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #290 on: November 27, 2014, 09:38:19 AM »
Stuerlich sind (i. Allg.) Ausschuetter fuer Zeiten niedrigen Einkommens, Thesaurierer fuer Zeiten hohen Einkommens zu empfehlen.

Steuerlich ist beides gleichwertig - du musst die thesaurierten Dividenden in der Steuererklärung angeben, und sie werden sofort wie Ausschüttungen besteuert (nicht erst bei Verkauf!). Wenn du die thesaurierten Dividenden nicht versteuerst, z.B. weil du sie nicht in der Steuererklärung angibst, ist das Steuerhinterziehung.

(Bei ETFs mit Sitz in Deutschland wird die Steuer meines Wissens automatisch vom Fonds abgeführt, da bin ich mir aber nicht sicher. Die meisten ETFs haben Sitz in anderen Ländern, z.B. Irland, was sich positiv auf die Quellensteuern auswirkt, aber dazu führt, dass man die Erträge selbst in die Steuererklärung eintragen muss.)

[Edit: Vielleicht meintest du Swap-basierte thesaurierende Fonds, die alle Erträge "wegswappen", sodass der Fonds keine Dividenden verdient und nichts zu versteuern hat? Das scheint legal zu sein, allerdings verstehe ich die Konstruktion nicht wirklich. Ich vermeide Swap-basierte Fonds wegen des zusätzlichen Insolvenzrisikos.]
« Last Edit: November 27, 2014, 09:43:54 AM by dmn »

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #291 on: November 27, 2014, 10:16:08 AM »

(Bei ETFs mit Sitz in Deutschland wird die Steuer meines Wissens automatisch vom Fonds abgeführt, da bin ich mir aber nicht sicher. Die meisten ETFs haben Sitz in anderen Ländern, z.B. Irland, was sich positiv auf die Quellensteuern auswirkt, aber dazu führt, dass man die Erträge selbst in die Steuererklärung eintragen muss.)


genau so ist es.

[EDIT]: nur eine Präzisierung: das Selbereintragen (und Selberberechnen anhand des bundesanzeigers) muss gemacht werden wenn der Jahresschluss des Fonds zu nah an das Ende des Kalenderjahres liegt und der Fonds die Gewinninformationen nicht rechtzeitig veröffentlicht.

Darüber hinaus tritt ähnliche Situation auf wenn man die Fondsanteile bei einem ausländischem Makler aufbewahrt (z.B. Lynx). Dann muss man alles selber melden.
« Last Edit: November 27, 2014, 12:50:10 PM by europeanmustachian »

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #292 on: November 27, 2014, 11:04:46 AM »
Mit der3r jetzigen Versteuerung kann ich außerdem meinen Freibetrag nutzen. Wenn ich bei einem swapper die Ausschüttungen in Kursgewinne wandle,  habe ich beim Verkauf mehr Steuern zu zahlen, weil ich nur einmal den Freibetrag im Jahr habe und alle Gewinner Kursgewinne sind.
Durch die Ausschüttung ist aber nur ein Teil Kursgewinn, d.h. weniger fällige Endsteuer bei Verkauf.
Ausserdem kann ich so die Ausschüttungen in andere Anlagen meiner Allokation reinvestieren, nicht nur in der Ursprungsanlage. Das erleichtert das rebalancing und sollte sich leicht positiv auf die Rendite auswirken.
« Last Edit: November 27, 2014, 11:06:56 AM by DaKini »

schoenbauer

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 80
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #293 on: November 27, 2014, 12:37:39 PM »
@dmn, da hast du recht! Meine Aeusserung war zu vorschnell.

Wie gross ist denn der Renditeunterschied von breit aufgestellten ETF mit deutschen vs. auslaendischem Domizil? Gibt es da statistisch relevante Angaben?

DaKini

  • Bristles
  • ***
  • Posts: 303
  • Location: Germany, Munich area
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #294 on: November 27, 2014, 01:13:30 PM »
Ohne geprüft zu haben,  sollte der unterschied vor steuern auf den gleichen index nicht gegen 0 tendieren?
Beim konkreten Produkt hangt das wohl davon ab, wieviel Quellensteuer du anrechnen kannst (Doppelbesteuerungsabkommen) und von der Steuer im Domizil.

LennStar

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 807
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #295 on: November 27, 2014, 01:52:28 PM »

1 How do you calculate PKV (private health insurance) in your FIRE plans? Do you consider the employer PKV support to be income? Do you intend to have only the basic PKV-plan when you retire?
2 What is the upper level for side gigs income like selling stuff on ebay before you need to incorporate (Kleingewerbe)?
3 What MMM lifehacks don't work in Europe? (I know CC churning doesn't work).
4 Riester, Rürup & other tax priveleged saving plans assume you don't access your money before you are 67. As we mustachians intend to retire much earlier, do they make any sense to us?
5 With real estate being significantly more expensive in Europe (and cash being the king) do you think a house is a good investment for early retirement? (G. Kommer, the German ETF guru / evangelist, wrote a book that it isn't)

More questions will follow ;)
2. Unfortunately its not so easy.
There is "gewerbsmäßiger Verkauf", which can be quite early, even at less then 30 articles per month. That doesnt mean you need to incorporate, but you still have to respect some laws that a private person doesn't has.
There is definitely a border at 17.500€, up top this point you can use "Kleinunternehmerregeleung" but from that on you have to pay Umsatzsteuer. Next borfer is 24.500€ - Gewerbesteuer
Really, if you want to earn money the e-Bay way you have to talk to a professional who knows about small firms. Try to find someone in the Arbeitsamt that helps Existenzgründer

4) forget them. For a mustachian they dont make sense. I think I have written that in more detail 2 pages ago. Basically you pay a lot of money for somthing you can do better ;) You must have a real good income to make them profuitable, and even then theres the age problem (even if that is not a stron wall at 67, but earliest is 60 if I remember it correctly)

5) No, I wouldnt consider houses an investment. If you definitely know were to settle down, you can buy/build one, but until then in most parts of germany the rents are so low (eps. compared to US) it does not make sense to buy. Take a nice flat in a nice area in a cheap town and you save a ton of money and you are still mobile ;)
Also I guess houses are going to be a buyers market in the future because of the shrinking population.

3) good question. getting your own wood to save costs. Of course you can do it (buy it at the "wood"), but its not cheap.
changing air con temperature, because there are no ACs
craigslist - most germans have never heard of that
coupons - nearly as unknown as craigslist, also eating is quite cheap so you wont get big discounts except on somthing like a weekly special that is used to get customers into the market to buy all the other stuff

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #296 on: November 27, 2014, 03:31:15 PM »
Thanks LennStar & DaKini,

that are some really valuable hints! I didn't know about "Gewerbsmäßiger Verkauf", which seems to be (based on a brief research in the Internet), a kind of legally sanctioned blackmail scheme geared towards aimed at people who de-clutter 20 pieces of their old junk at once. I was always too lazy to sell that many things at once, but obviously the very number of ebay opinions can be misused to start legal actions against regular people. I've been using my account since 2001, so one day I might become a victim of these legal cockroaches. Keeping the scheme in mind and purging ebay accounts might be the way to go. (Seriously, if people would like to commit a misdemeanor there are easier and more profitable ways to do it, than to sell DVDs for one Euro each).

I'm really astonished how much I can learn from you guys (gals?). Sometimes the numbers just don't add up, but hearing from someone else, that they have made the same observations, makes one realize "I'm perfectly sane, the myriads of consumers are wrong".

That's all, I don't want to hijack the thread. One day we'll have the promised 20 pages of wisdom :)

frugalfrancis

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 29
  • Location: Wolverhampton, UK / Germany
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #297 on: November 27, 2014, 05:21:20 PM »
Even if some

3) good question. getting your own wood to save costs. Of course you can do it (buy it at the "wood"), but its not cheap.
changing air con temperature, because there are no ACs
craigslist - most germans have never heard of that
coupons - nearly as unknown as craigslist, also eating is quite cheap so you wont get big discounts except on somthing like a weekly special that is used to get customers into the market to buy all the other stuff


I would say, at least to acquire stuff (not so much for housing or for jobs), craiglist translates pretty well to "ebay Kleinanzeigen" in Germany. Some cities (such as Bremen, yeah!) also offer local online "bill-boards" where you can sell or look for stuff in that particular city.
Concerning the AC "hacks", I suppose you might just turn the numbers around and you get a set of rules for heating instead. Actually, heating is one of the largest expenses in an average German household and you might be able to save quite a lot if you apply some Mustachian optimizations (like, for example, adapting to slighly lower temperatures).


« Last Edit: November 27, 2014, 05:28:13 PM by frugalfrancis »

FliXFantatier

  • Pencil Stache
  • ****
  • Posts: 519
  • Age: 31
  • Location: Los Angeles
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #298 on: November 28, 2014, 12:17:22 AM »
[EDIT]: nur eine Präzisierung: das Selbereintragen (und Selberberechnen anhand des bundesanzeigers) muss gemacht werden wenn der Jahresschluss des Fonds zu nah an das Ende des Kalenderjahres liegt und der Fonds die Gewinninformationen nicht rechtzeitig veröffentlicht.
Bist du sicher? Ich bekomme einfach am Anfang des Jahres von der ING-Diba einen Auszug mit genau was ich wo in der Steuer angeben muss und die Sache ist erledigt. Zumindest war das bisher mein Eindruck. Will nicht ausversehen Steuern hinterziehen.

Und bezüglich ausschüttend/thesaurierend Inland/Ausland:
IMHO wird die Problematik übertrieben hysterisch behandelt. Ja die Steuerrechstlage ist unnötig kompliziert und offensichtlich an der Stelle nicht zu Ende gedacht.
Einfach Steuererklärungen und Steuerbescheide aufbewahren um damit ganz einfach beweisen zu können, dass eins bereits Steuern bezahlt hat beim ausländischen Thesaurierenden Fonds und die Sache sollte auch erledigt sein wenn in 20 Jahren verkauft wird. Das Problem werden in Zukunft so viele Leute haben, dass sich die Ämter daran gewöhnen werden und mit etwas Glück die Gesetzte entsprechend angepasst werden.
Steuererklärung und Bescheide würde ich so oder so aufbewahren, von daher auch kein wirklicher Mehraufwand.
Ich habe mir zumindest nach meinen Recherchen vorgenommen das Thema einfach als tendenziell unproblematisch einzustufen und zu ignorieren.

Davon abgesehen ist die ETF Auswahl einfach super beschränkt wenn eins nur ausländische ausschuttendende und inländisch thesaurierende Fonds will. Und ich habe gelesen, dass Fondsgesellschaften das 'oft' einfach so ändern können und tun, so dass eins davor eh nie geschützt ist im falschen Boot zu landen. Dann noch Firmen wie iShares bei denen ausschüttend oft Teil Thesaurierend heißt... Die Sache  ist einfach unnötig kompliziert.

europeanmustachian

  • 5 O'Clock Shadow
  • *
  • Posts: 23
Re: Mustachianism applied to German way of life // Deutsche MMM Ratschläge
« Reply #299 on: November 28, 2014, 07:12:09 AM »
...dann hast Du keine "steuerhässlichen" Fonds in deinem Portfolio. Sonst würdest Du auf Deiner Steuerbescheinigung z.B. diesen Satz sehen:

"Im Zeitpunkt der Erstellung dieser Bescheinigung waren nicht alle Erträge der für Sie verwahrten ausländischen thesaurierenden Investmentvermögen bekannt. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung in Zeile 15 der Anlage KAP sämtliche Erträge anzugeben haben."

Die Berechnung ist aber auch nicht so kompliziert.